• Emanuel Staub

Transfer Update – Sène & Gnonto international beliebt, Lugano und Sion arbeiten an Sommer-Deals

Was bewegt sich auf dem Schweizer Transfermarkt? In der neuen Rubrik Transfer Update werfen wir einen Blick auf die neusten Gerüchte, Deals und Vertragsverlängerungen in der Super League, der Challenge League und von Schweizer Spielern im Ausland.


Wir gehen mit grossen Schritten auf das Ender der Saison 2021/22 zu. Die personellen Planungen für die nächste Spielzeit laufen in diesen Tagen bereits auf Hochtouren. Naturgemäss nimmt die Gerüchteküche an Fahrt auf, während parallel erste Deals für den Sommer fixiert werden. Wir liefern im Folgenden ein Update zu den Transferaktivitäten der letzten Tage.


Neuer Vertrag für Schär – YB beendet das Kapital Sulejmani

Nationalspieler Fabian Schär (30) unterschrieb in dieser Woche einen neuen Vertrag bei Newcastle United. Nachdem er sich unter dem neuen Trainer Eddie Howe zu einem unverzichtbaren Wert in der Defensive entwickeln und damit entscheidend zu Newcastles Trendwende beitragen konnte, wurde er nun mit einer Verlängerung um zwei Jahre bis 2024 belohnt.



Ebenfalls ein neues Arbeitspapier erhielt vor wenigen Tagen FCZ-Nachwuchshoffnung Stephan Seiler (20). Der zentrale Mittelfeldspieler kommt in dieser Saison bis dato zwar nur auf 5 Einsätze in der Super League, hat sich mit beherzten Trainingsleistungen und guten Auftritten in der U21 aber für eine Verlängerung bis 2024 empfohlen. Gut möglich, dass ihm in der neuen Saison eine wichtigere Rolle zuteil wird.



Auch in der Challenge League wurden in dieser Woche zwei Vertragsverlängerungen bekanntgegeben: Neuchâtel Xamax stattete seinen talentierten Rechtsverteidiger Adam Ouattara (21) mit einem Kontrakt bis 2024 aus. In Neuenburg ist man mit der Entwicklung des dynamischen, bissigen Abwehrspielers mehr als zufrieden, die Verlängerung ist daher die logische Konsequenz. Nicht weniger logisch ist der Entscheid des FC Vaduz, Routinier Milan Gajic (35) für eine weitere Saison an Bord zu halten. Der Serbe – mit 12 Vorlagen bester Assistgeber der Liga – ist auch im gehobenen Fussballeralter weiter unverzichtbar für die Liechtensteiner und hängt noch ein Jahr dran.


Einen anderen Weg schlägt YB ein: Die Berner teilten mit, dass Identifikationsfigur Miralem Sulejmani (33) nach Ablauf dieser Saison den Klub verlassen wird. Der Flügel gehörte jahrelang zu den besten Spielern der Schweiz und nahm in den ersten Jahren der YB-Meister-Dynastie eine tragende Rolle ein. In dieser Saison spielte Sulejmani sportlich aber keine grosse Rolle mehr – der Entscheid der Verantwortlichen, den auslaufenden Vertrag mit dem Grossverdiener nicht mehr zu verlängern, ist insofern nachvollziehbar



Gleich zwei Abgänge zu verkünden gab es in dieser Woche in Vaduz: Während Gajic dem Klub erhalten bleibt, haben die beiden Youngster Tim Staubli (22) und Nico Strübi (21) keine Zukunft mehr. Staubli, erst im Winter leihweise aus St.Gallen ins Ländle gestossen, kehrt vorläufig zu seinem Stammklub zurück. Ein längerfristiger Verbleib beim FCSG scheint aktuell aber eher unwahrscheinlich. Strübi, der in Vaduz nie über den Status des 3. Torhüters hinauskam, wird sich ebenfalls neu orientieren müssen.


FC Sion macht Dampf – Chouaref, Zagre und Lavanchy wohl bereits fix


Der FC Sion macht in den Planungen für die neue Saison Nägel mit Köpfen. Drei Neuverpflichtungen sind wohl bereits unter Dach und Fach. Gemäss der französischen Zeitung La Nouvelle République haben sich die Walliser den jungen Flügelstürmer Ilyas Chouaref (21) von LB Châteauraux geangelt. Der ehemalige U19-Nationalspieler gehörte in der letzten Saison zu den Entdeckungen der Ligue 2, kam nach dem Abstieg seines Klubs aber wegen Vertragsstreitigkeiten nur noch zu 5 Einsätzen.



Eine weiterer Neuzugang soll in der Person von Abdel Rachid Noufou Zagre (18) auch schon fix sein, wie Faso Sports berichtet. Der talentierte Mittelstürmer spielt aktuell noch in seinem Heimatland Burkina Faso für ASF Bobo, wo er europäischen Scouts mit einer starken Torquote aufgefallen ist. Was zudem ebenfalls für sein Talent spricht: Zagre debütierte jüngst in der A-Nati Burkina Fasos. Die Super League wäre für ihn ein sinnvoller nächster Schritt.


Zu guter Letzt sind sich die Sittener wohl auch mit Lugano-Rechtsverteidiger Numa Lavanchy (28) handelseinig. Der Lausanner verlängert seinen auslaufenden Vertrag im Tessin nicht mehr und ist daher ablösefrei auf dem Markt. Schon im Februar berichtete Nau vom Interesse von Sion. Nach unseren eigenen Informationen ist der Deal nun weitgehend vereinbart, geschieht nichts Unvorhergesehenes mehr, wird Lavanchy im Sommer bei den Wallisern landen.


Viel Bewegung beim FC Lugano – Tresor Samba im Blick, Zan Celar begehrt


Auch im Tessin wird sich im Sommer personell so einiges verändern. Drei Abgänge sind bereits bestätigt: Sandi Lovric (24), Olivier Custodio (27) und Numa Lavanchy (28). Während bei Lavanchy wie erwähnt alles auf Sion hindeutet, wechselt Lovric auf die neue Saison hin zu Udinese in die Serie A. Der zukünftige Arbeitgeber von Custodio ist indes noch nicht bekannt.


Was tut sich in Lugano auf der Zugangsseite? Kevin Rüegg (23), der im Winter leihweise von Hellas Verona ins Tessin stiess und sich sogleich in die Stammformation spielen konnte, will man nach unseren Informationsstand gerne fix übernehmen. Eine Kaufoption wurde im Leihvertrag bereits ausgehandelt, die Festverpflichtung dürfte daher nur eine Formsache sein.


Schon seit einer Weile gibt es Gerüchte um FCZ-Mittelfeld-Puncher Ousmane Doumbia (29). Der Ivorer ist ein elementares Puzzlestück im Zürcher Meister-Ensemble – hat aber einen auslaufenden Kontrakt. Den grössten Teil seiner Karriere verbachte er in unteren Ligen, mit 29 Jahren ist für ihn nun der letzte Moment gekommen, um einen finanziell lukrativen Vertrag zu unterschreiben. Der neureiche FC Lugano ist gemäss dem Blick heiss auf den FCZ-Star und könnte seine Forderungen problemlos erfüllen. Der Deal befindet sich unserer Quellenlage zufolge auf der Zielgeraden.



Auch im Angriff dürfte sich das ein oder andere tun: Laut Eco dello Sport haben die Luganesi ein Auge auf den talentierten Schweizer U20-Nationalspieler Tresor Samba (19) geworfen. Der explosive Stürmer entstammt dem Basler Nachwuchs und geht seit diesem Winter für die AC Bellinzona auf Torejagd. In der laufenden Saison bringt er es auf starke 20 Treffer – was ihn zum zweitbesten Torschützen der Promotion League macht. Dass da grössere Schweizer Klubs anklopfen, scheint nur logisch.


Wie stark Lugano im Sommer die Offensive verstärkt, hängt massgeblich von der Zukunft von Zan Celar (23) ab. Der Slowene spielt zwar erst seit dieser Saison in der Schweiz, hat mit tollen Leistungen und der ansehnlichen Bilanz von 12 Toren aber bereits für Aufsehen gesorgt. Wie wir aus zuverlässiger Quelle erfahren konnten, haben sich bereits mehrere Vereine aus dem Ausland bei ihm gemeldet. Konkret soll der dreifache A-Nationalspieler zwischen drei und vier Angebote auf dem Tisch liegen haben – nicht ausgeschlossen also, dass er nach nur einem Jahr schon wieder weiterzieht.



Mehr zu Celar: https://www.bolzplazz.com/post/zan-celar-lugano-hat-endlich-wieder-einen-bomber


Gnonto und Sène im internationalen Visier


Mit Wilfried Gnonto (18) und Kaly Sène (20) verzaubern in dieser Saison zwei hochtalentierte junge Angreifer die Super League. Wenig erstaunlich daher, dass beide internationales Interesse hervorrufen. FCZ-Superjoker Gnonto, der wettbewerbsübergreifend auf 10 Tore kommt, weckt laut einem Bericht von Eindhovens Dagblad Begehrlichkeiten bei der PSV Eindhoven. Damit sind die Holländer aber nicht alleine. In den letzten Wochen kamen auch Gerüchte um ein Interesse von Borussia Mönchengladbach auf. Gemäss Sportbild steht der junge Italiener auf der Wunschliste der Gladbacher weit oben.



Sène, der im letzten Sommer leihweise aus Basel zum Grasshopper Club Zürich gewechselt ist, hat ebenfalls Aufmerksamkeit von ennet der Grenze auf sich gezogen. Mit insgesamt 11 Toren ist der junge Senegalese Topscorer des Rekordmeisters. Laut Sky Sport befasst sich nun der belgische Topklub RSC Anderlecht mit ihm. Der FCB verlangt gemäss dieser Quelle zwischen 2 und 2,5 Millionen für das Juwel. Auch für deutsche Vereine könnte Sène zum Schnäppchen werden – mehrere Teams aus der Bundesliga sollen ihn zuletzt intensiv gescoutet haben.



Wolfsburg-Schweizer ohne Zukunft – Steffen zu Chicago Fire?


Für zwei Schweizer Wolfsburg-Legionäre dürfte in diesem Sommer ein Wechsel anstehen: Sowohl Kevin Mbabu (27), als auch Renato Steffen (30) haben laut Sky Sport keine Zukunft mehr bei den Wölfen. Beide kommen unter dem neuen Trainer Florian Kohfeldt kaum noch zum Zug und sollen nun von der Gehaltsliste gestrichen werden. Für Rechtsverteidiger Mbabu ruft Wolfsburg angeblich eine Ablösesumme von 7 Millionen Euro auf. Weitaus günstiger dürfte Flügelspieler Steffen zu haben sein. In seinem Fall gibt es auch bereits eine konkrete Spur: Shaqiris MLS Klub Chicago Fire will ihn gerne in die Staaten lotsen. Das Gerücht machte zuerst in der MLS-Twitter-Bubble die Runde und deckt sich mit unseren eigenen Informationen.



Andi Zeqiri vor erneuter Ausleihe – Cardiff City mit Interesse


Nationalspieler Andi Zeqiri (22) wechselte im Sommer 2020 von Lausanne-Sport auf die Insel zu Brighton & Hove Albion. Nach einer schwierigen ersten Spielzeit mit nur einer Handvoll Einsätzen, wurde er für die laufende Saison zwecks Spielpraxis leihweise zum FC Augsburg geschickt. Doch auch in der Bundesliga will es noch nicht so recht klappen, seit Anfang Januar wartet er auf einen Startelfeinsatz und seit Ende Oktober auf seinen 3. Treffer im Dress des FCA. Weil Zeqiri in dieser Verfassung auch in der kommenden Spielzeit bei Brighton aussen vor sein dürfte, bietet sich eine erneute Ausleihe an. Gemäss Glen Williams vom Portal Wales Online bekundet der englische Zweitligist Cardiff City konkretes Interesse am jungen Schweizer Stürmer.






Quellen:


- Chouaref: https://www.lanouvellerepublique.fr/chateauroux/info-nr-ilyas-chouaref-signe-a-sion-et-peut-rejouer-avec-la-berrichonne

- Zagre: https://www.4-4-2.com/super-league/fc-sion/fc-sion-schlaegt-doppelt-auf-dem-transfermarkt-zu/

- Lavanchy: https://www.nau.ch/sport/fussball/transfers-und-geruchte-in-der-winterpause-66070766

- Doumbia: https://www.blick.ch/sport/fussball/superleague/vom-bald-meister-ins-tessin-lugano-jagt-fcz-schluesselspieler-doumbia-id17297599.html

- Samba: https://ecodellosport.ch/stories/2125/sport/sabbatini-e-facchinetti-restano-piace-samba

- Gnonto: https://www.ed.nl/psv/psv-is-geinteresseerd-in-jonge-italiaanse-spits-uit-de-zwitserse-competitie~ace7079d/?referrer=https%3A%2F%2Fwww.google.com%2F / https://www.fussballtransfers.com/a8960491605974265447-umbruch-in-moenchengladbach-neun-potenzielle-neuzugaenge

- Sène: https://www.4-4-2.com/super-league/fc-basel/gc-stuermer-kaly-sene-bundesliga-klubs-scouting/

- Mbabu / Steffen: https://www.20min.ch/story/nati-stars-vor-abgang-wolfsburg-will-mbabu-und-steffen-verkaufen-231714461032

- Zeqiri: https://www.walesonline.co.uk/sport/football/transfer-news/cardiff-city-meet-arsenal-southampton-23808737