• Emanuel Staub

Swiss Talent Watch: Yannick Toure und der Traum von England

Aktualisiert: März 9

In der Serie "Swiss Talent Watch" stellt Bolzplazz jeweils ein Schweizer Talent vor. Der sechste Beitrag ist Yannick Toure gewidmet.


In der U18 des BSC Young Boys machte Yannick Toure erstmals vehement auf sich aufmerksam. In 25 Partien für die Berner erzielte der wuchtige Mittelstürmer überragende 24 Tore. Mit roher Kraft und unvergleichlicher Tor-Gier krönte er sich 2017 zum Torschützenkönig in der Swiss U18 Elite League. Toure war seinen Gegenspielern im Nachwuchs physisch und psychisch um Längen voraus und wurde bald schon zu den vielversprechendsten Schweizer Offensivtalenten gezählt. Der U20-Nationalspieler wechselte nach einer weiteren starken Saison in der YB-U21 im Sommer 2018 auf die Insel zum englischen Traditionsklub Newcastle United.


In der zweiten Mannschaft der "Magpies" sollte Toure an die Profi-Umgebung im allgemeinen und den englischen Fussball im Speziellen herangeführt werden. Nun, im Alter von 20 Jahren, steht der Angreifer an der Schwelle zur Premier League. Dank seinen physischen Stärken und einer Körpergrösse von 1,86m fand sich Toure im Nachwuchs von Newcastle United schnell zurecht. Auch wenn seine Zahlen im Nordosten Englands nicht mehr sämtliche Rahmen sprengen wie zu seiner Zeit in der YB-Jugend, holt er sich dennoch gute Stilnoten ab. Sich im umkämpften und überfüllten Nachwuchs eines Premier League-Vereins zu behaupten, zeugt von grosser Qualität. Umso mehr, wenn man wie Toure als Teenager aus der Schweiz eingeflogen und ohne Zwischenstufe als 17-Jähriger in die U23-Abteilung gesteckt wurde.

© nufc.co.uk

In dieser Saison stand Toure in 11 von 14 Partien auf dem Feld, jedes Mal von Beginn weg. Dabei kommt er auf 3 Treffer und 1 Assist und wird in der Newcastle-Fanszene als "next big thing" gefeiert. Aufgrund einer akuten Sturmnot in der ersten Mannschaft, insbesondere weil sich Topscorer Callum Wilson mit Knieproblemen herumschlägt, wird darüber spekuliert, ob Yannick Toure nun zu ersten Gehversuchen in der Premier League kommen könnte. Gerade dank seinen tollen körperlichen Voraussetzungen und der ungeheuren Wucht, die der junge Schweizer nach vorne und in Zweikämpfen erzeugen kann, ist er bestens für den englischen Fussball gerüstet. Wie er auf der offiziellen Club-Webseite angibt, ist Ronaldinho sein grösstes Idol. Von ihm hat sich Toure technische Feinheiten abgeschaut, die ihn in Kombination mit seiner Präsenz, seiner Kraft und seinem Torriecher zu einem ungemein kompletten Angreifer machen.


Yannick Toure ist aufgrund seiner physischen Power als Zielspieler eine gute Option. Dank grossem Teamgedanken und guter Technik kann er Bälle halten und weiterleiten. Aber auch in der Rolle als "Strafraumkobra" ist Toure perfekt aufgehoben, seine Knipserqualitäten hat er überall nachgewiesen. Über kurz oder lang wird der hochveranlagte Stürmer zu seinem Premier League-Debüt kommen und spätestens dann wird er auch in der Schweiz in den Schlagzeilen zu finden sein. Unabhängig davon dürfte Toure in den Überlegungen von U21-Nati-Trainer Mauro Lustrinelli, der nach der EURO in diesem Frühling einen Umbruch einleiten muss, bereits eine Rolle spielen.


So gut wie Andy Carroll zu seiner besten Zeit: https://www.geordiebootboys.com/news/potentially-as-good-as-andy-carroll-what-fm-21-says-about-bright-newcastles-yannick-toure/


Erhält er nun eine Chance? https://www.geordiebootboys.com/opinion/steve-bruce-must-unleash-20-year-old-who-idolises-ronaldinho-amid-striker-crisis-our-view/


Profil: https://www.nufc.co.uk/teams/under-23s/yannick-toure/