• Chris Eggenberger

Datenanalyse: Wer ist der effizienteste Stürmer der Super League?

Mit der Statistik Expected Goals haben wir versucht, Kontext in die Super-League-Torschützenliste der Hinrunde zu bringen. Wer sind die effizientesten Stürmer der Liga – und wer lässt zu viele Chancen liegen?


Das Expected-Goals-Modell ermittelt für jeden Schuss anhand von dessen Position, Winkel, Anzahl Gegenspieler in der Schussbahn etc. eine Torwahrscheinlichkeit. Wenn man nun die Expected Goals (auch xG) eines Spielers oder Teams über einen längeren Zeitraum zusammenrechnet und mit den tatsächlich erzielten Toren vergleicht, lassen sich Aussagen über die Effizienz dieses Spielers/Teams machen.



In der Spalte der Differenz zwischen dem Expected-Goals-Wert und den Toren lässt sich die Über- oder Unterperformance eines Spielers im Abschluss herauslesen.


  • Der effizienteste Stürmer der Hinrunde war demnach GC's Kaly Sène, auch Assan Ceesay und Wilfried Kanga stellt die Statistik ein hervorragendes Zeugnis aus.

Cabral und Kyei unter den Erwartungen


Überraschenderweise anders Arthur Cabral, der zwar starke 14 Tore erzielt hat, diese aber laut Statistik zum grössten Teil guter Vorbereitungsarbeit seiner Teamkollegen verdankt. Das macht Cabral aber nicht etwa zu einem schlechteren Stürmer, im Gegenteil, der extrem hohe xG-Wert spricht für seine tollen Laufwege, die ihm diese ausgezeichneten Abschlusspositionen erst ermöglicht haben. Doch Effizienz dürfte nicht der Hauptgrund gewesen sein, wieso der Brasilianer für viel Geld in die Serie A wechselte. Ähnliches gilt für Grejohn Kyei, der laut der Statistik gar Chancen im Wert von fast 9 Toren auf dem Fuss hatte und diese mit 6 tatsächlichen Treffern nur unterdurchschnittlich gut nutzte.


  • Anhand dieser Statistik ist erwartbar, dass die Spieler, die Cabral und vor allem Kyei in der Rückrunde ersetzen werden (Chalov und Szalai beim FCB, Bedia bei Servette), einschlagen werden.


Wie in der Tabelle ersichtlich, sind vor allem Überperformer in den Top 10 zu Hause. Die ineffizientesten drei Spieler der Hinrunde haben es nicht auf die Topscorerliste geschafft, obwohl man das Anhand ihrer Werte erwarten müsste:

  • St. Gallens Kwadwo Duah und YB's Nicolas Ngamaleu standen zur Winterpause beide bei je 6.3 xG und nur 3 Toren, was eine Differenz von -3.3 ausmacht.

  • Zu den Unterperformern gehört zum Beispiel auch GC’s Leo Bonatini, er besass in der Hinrunde die fünftbesten Chancen ligaweit (7.3 xG), machte daraus aber nur 5 Tore.

Baisse für Sène, Aufschwung bei Duah?


Nur Spieler von absolutem Weltklasseniveau wie Lionel Messi schaffen es, ihre Expected Goals über die gesamte Karriere hinweg deutlich zu übertreffen. Bei den meisten Spielern gleicht sich der Wert nach einigen Monaten oder maximal einer Saison wieder den Erwartungen an. Für Sène, Kanga oder Imeri ist in der Rückrunde also mit eher weniger Toren zu rechnen.

Auf der anderen Seite hat Kwadwo Duah mit 4 Toren in den ersten beiden Spielen der Rückrunde schon öfter getroffen, als in der gesamten Hinrunde zuvor.


Duahs Anzahl und Qualität an Chancen ist mit dem erfolgreichen Offensivspiel der Espen seit der Jahreswende angestiegen, doch auch seine plötzliche Effizienz ist erstaunlich: Die 4 Rückrunden-Tore gelangen ihm aus Chancen im Wert von bloss 2.3 xG. Seine weiter oben erwähnte Unterperformance aus dem Herbst (-3.3) hat er damit schon zur Hälfte wieder wettgemacht. Wenn die Trendwende komplett gelingt, könnte es eine überaus erfolgreiche Rückrunde für den FCSG-Stürmer werden.


Zusammenfassend:

  • Effizientester Stürmer der Hinrunde: Kaly Sène mit einer Differenz von +3.8

  • Ineffizienteste Stürmer der Hinrunde: Ngamaleu und Duah mit je einer Differenz von -3.3

  • Cabral traf zwar oft, hätte aber auf Basis der Qualität der herausgespielten Chancen noch mehr Tore erzielen sollen.


Für alle Fussball- und Datennerds zudem interessant: Verwandt mit den Expected Goals sind die Expected Goals on Target, dabei wird die Torwahrscheinlichkeit eines Schusses nicht vor, sondern nach dessen Abgabe gemessen (anhand von Flugbahn, Geschwindigkeit etc.), oder auch die Expected Assists, wobei Pässe einem solchen Modell unterzogen werden.


Die besten Dribbler, die besten Zweikämpfer, die Passkönige oder die besten Torhüter: In den nächsten Wochen werden wir weitere Kategorien die Lupe nehmen.


*Datenquelle: Wyscout